Patienten mit Craniomandibulärer Dysfunktion kommen aus unterschiedlichen Gründen in die Zahnarztpraxis. Oft geht diesem Besuch eine längere Leidensgeschichte voraus. Um CMD Patienten nachhaltig zu helfen, ist eine gut strukturierte, individuelle Behandlung notwendig. Gerade die Zusammenarbeit zwischen Zahnarzt und Physiotherapeut während der CMD Therapie trägt dazu bei, Fortschritte zu erzielen. Das interdisziplinäre Netzwerk ist somit eine wichtige Grundlage für positive Entwicklungen bei der Behandlung. Ein schneller Informationsaustausch spielt dabei eine wesentliche Rolle, um gezielt Therapieschritte einzuleiten und Kosten zu reduzieren.

Anamnese und Behandlungsverlauf lassen sich digital besonders leicht und einheitlich dokumentieren. Mit der passenden Software erhalten Zahnarzt und Physiotherapeut zudem schnell einen Überblick über die bisher erfolgten Therapieschritte.

CMD-Verlaufskontrolle

Austausch zwischen CMD-Spezialist und Physiotherapeuten

Die CMD-Verlaufskontrolle setzt genau hier an. Vom Experten für Experten! In den Kategorien Befundaufnahme, Therapieverlauf sowie Kontaktverlauf lassen sich die einzelnen Behandlungsschritte dokumentieren. Zahnarzt und Physiotherapeut können jederzeit auf benötigte Informationen zugreifen. Die vorhandenen Daten und Grafiken veranschaulichen die Entwicklung der Therapie und lassen sich daher auch als Anschauungsmaterial im Gespräch mit dem Patienten nutzen. So trägt die Software dazu bei, die Kommunikation zwischen Zahnarzt und Patient zu unterstützen.

Befundaufnahme

Hier werden persönliche Daten des Patienten sowie die Diagnose, die Hauptproblematik sowie die Behandlungsziele dokumentiert. Außerdem stehen Grafiken zur Kennzeichnung der individuellen Schmerzpunkte zur Verfügung.

Kontrolle des Therapieverlaufs im Rahmen der CMD-Therapie

Einzelne Therapieschritte und der jeweilige Behandlungstag werden in diesem Bereich festgehalten. Neben Platz für individuelle Anmerkungen besteht die Möglichkeit Behandlungs-Parameter und dazugehörige Werte, die sich über ausklappbare Menüs (Drop-down-Listen) auswählen lassen, einzutragen. Zu diesen Parametern gehören u.a.:

  • maximale, schmerzfreie Mundöffnung (aktiv und passiv)
  • Druckdolenz in unterschiedlichen Bereichen
  • Isometrie

Kontaktverlauf

Der Bereich Kontaktverlauf steht zur Verfügung, um Informationen zwischen den behandelnden Experten auszutauschen. Dadurch entfällt der herkömmliche Arztbrief – das spart Zeit und verringert die Behandlungskosten. Zudem sind die einzelnen Informationen an einem Ort gebündelt und sowohl Zahnarzt als auch Physiotherapeut können die benötigten Details jederzeit einsehen.

Insgesamt hilft die CMD-Verlaufskontrolle dabei Behandlungserfolge nachzuvollziehen oder einzelne Therapieschritte zu optimieren. Davon profitieren Zahnarzt, Physiotherapeut und Patient. Der Behandlungsverlauf wird optimal abgebildet, zudem spart die Software Zeit und reduziert dadurch Kosten. Um einen ersten Einblick in Aufbau und Funktionsweise der Software CMD-Verlaufskontrolle zu erhalten, können interessierte Fachleute einen Demozugang anfordern.